Jakob Heft Vorderseite.jpg
Jakob_Heft_Rückseite.jpg

Weshalb dieses Heft und weshalb «Rhythmik»?

Spätestens beim Zusammenspiel sind Taktgefühl und rhythmisches Verständnis unerlässlich.  

 

Zugang zu Rhythmus und Ausdruck mittels Text

Ein unterlegter Text ist ein effektives und altersunabhängig zugängliches Mittel, einen Rhythmus besser zu verstehen und erzählerisch, bzw. differenzierter zu spielen. 

Um dies auf lustvolle und abwechslungsreiche Art zu lernen, sind diese humorvollen musikalischen Einzeiler entstanden.

 

Jedes Tonhöhen-Niveau kommt auf seine Rechnung

Unter Mithilfe der CD wird der vorgesprochene Text – dank eingespieltem Klick – zuerst rhythmisch korrekt gelernt. Die folgenden fünf melodischen Zeilen mit demselben Rhythmus bieten anschliessend für jedes Tonhöhen-Niveau Beispiele, das Gelernte auf dem Alphorn zu spielen. Die jeweils erste Melodie-Zeile ist ebenfalls auf der CD zu hören.

Sobald sich der Tonumfang weitet, sind weitere Zeilen auf derselben Seite möglich.

Mit der Lehrperson oder sonst als Duo (oder Gruppe) lässt sich herausfinden, ob verschiedene Zeilen zusammenpassen.

Für Fortgeschrittene können die 36 Nummern in geradezu idealer Weise als kurzweilige, abwechslungsreiche Einspiel-Literatur dienen, dank dem Aufbau der fünf Zeilen:

mittel, tief, hoch.

Rhythmik_für_Alphorn_6a.jpg
Übung 6a (Track 12) gesprochenGaby Laetsch
00:00 / 00:17
Übung 6a (Track 13) erste MelodiezeileGaby Laetsch
00:00 / 00:14
Rhythmik_für_Alphorn_10c.jpg
Übung 10c (Track 68) gesprochenGaby Laetsch
00:00 / 00:18
Übung 10c (Track 69) erste MelodiezeileGaby Laetsch
00:00 / 00:23

Nach den Serien a b und c mit jeweils 12 Nummern folgt eine Anhang-Serie d:

Notenwerte und Rhythmen 1- bis 6-stimmig.    

Jede der 12 Nummern stellt einen neuen Noten- und Pausenwert vor.

Dank dem Ein-Linien-System fällt es leichter, die Aufmerksamkeit auf den Rhythmus zu lenken.

Die aus der Praxis stammenden Rhythmus-Muster wirken auch «Ein-Ton tönend» erzählerisch.

Die beiden untersten Zwei-Ton-Zeilen haben Begleitcharakter und geben im Zusammenspiel mit den oberen Ein-Ton-Zeilen rhythmischen Halt.

Tonhöhe und Tempo sind frei zu wählen. So kommt jedes Niveau auf seine Rechnung.

Mehrmaliges Wiederholen (bis es «groovt») ist bei nur 4 Takten lustvoll und automatisiert die Betonungen.

Ausser bei den «Zwei-Ton-Zeilen» dienen die wechselnden Notenhalsrichtungen der visuellen Hervorhebung.  (Sechzehntel Gruppen, Synkopen, Takthälften im Sechsachteltakt)  

Die Serie d kann sein:

  • Eine vertiefende Ergänzung zu den .

  • Eine lustvoll-lehrreiche Auflockerung in der Musikstunde, zwischendurch oder zum Einblasen.

  • Eine ideale Übung, die Treffsicherheit der Töne zu steigern.

  • Eine stimmungsvolle «groovige» Abwechslung an einem Musikschulkonzert.

 

Viel Spass mit Jakob humorvoll durchs Jahr!                 Wald ZH, 2020 Gaby Laetsch  

Rhythmik_für_Alphorn_5d_Ganze_Note_ganz
Rhythmik_für_Alphorn_11d_Sechsachtel_Ta

© 2020 Alphornduo Alvetern. Erstellt mit Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now